HS MITELESS- die rasche und schnelle Lösung bei Geflügelmilben

Miteless

Zur Abwehr der Roten Vogelmilbe bei Geflügel

Repellent und Reiniger aus einem anerkannten Futtermittel.

 

 

 

Anwendung und Sicherheitsmaßnahmen:

 

Die Ausbringung erfolgt per Sprühvorrichtung in einer 2,5 % Lösung mit Wasser.

 

Die Anwendung sollte bei beginnender Dämmerung erfolgen.

Die Lösung mit leichtem Druck direkt auf die verschmutzte Oberfläche bzw. Gegenstände (nicht auf die Tiere) sprühen, so dass genug Feuchtigkeit in die Ansammlungen von organischem Schmutz und Parasiten gelangt.

Die Reinigung der Stalleinrichtung sollte systematisch erfolgen, so dass gesichert ist, dass genug Flüssigkeit in die Ritzen und Spalten gelangt und damit eine gute Wirkung erzielt werden kann.

HS Miteless wirkt in der Gebrauchslösung als Kontaktmittel. Für eine optimale Wirkung gegen Milben, muss der Wirkstoff in direktem Kontakt mit den Milben gelangen. Schmutz und Staub sind daher zu entfernen, da sonst die Wirksamkeit vermindert wird.

Ausbringung nur mit Sicherheitshandschuhen und einer Schutzbrille sowie angemessener Arbeitskleidung. Bei Ausbringung in geschlossenen Räumen, Maske tragen.

 

Behandlung im belegten Stall

 

Es sind vor allem die „Verstecke“ der Milben zu besprühen. Dieses sind u.a. die Nester, Unterseiten der Tröge, Kerben und Risse im Mauerwerk. Spalten und Fugen in Einrichtungsgegenständen. Isoliermaterial, Rückseiten der Wände

 

Milben sind nachtaktiv, daher sollte eine Abwehr am Besten am Ende des Lichttages stattfinden. Tagsüber befinden sich die Vogelmilben selten auf den Tieren.

 

Bei einem sehr großen Milbenproblem ist eine weitere Behandlung nach etwa 10 Tagen notwendig.  HS Miteless kann als Reiniger nur durch direkten Kontakt wirken, von daher müssen alle Verstecke ausreichend befeuchtet werden.

 

Lagerung, Transport und Anwendung sollte nur mit angemessener Arbeitskleidung erfolgen.

 

Braune Eier können bei Kontakt mit der Spritzlösung einen weißen, abwischbaren Belag bekommen. Eier, die mit dem Produkt in Berührung kommen, können über etwa 2 Tagen einen Produktgeruch bekommen. Dieser verfliegt und ist der Geruch des anerkannten Futtermitttels Fettsäuren aus Kokos und Palmöl und nicht schädlich.

.

Wirkstoffe: Distillationsfettsäuren aus Kokos und Palmöl und deren Kalium und Natriumsalze (Seifen)

 

R36 kann die Haut und Augen reizen.

S2: Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen

S26: Bei Berührung mit den Augen gründlich mit Wasser abspülen und Arzt konsultieren.

S28: Bei Berührung mit der Haut sofort mit Wasser und Seife abwaschen.

 

Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformation lesen.