Virkon S in der Pferdehaltung

Die heutige Pferdehaltung in Pensionsställen aber auch in Zucht- oder Ausbildungsställen mit teilweise oft wechselnder Boxenbelegung birgt ein hohes Risiko der Weitergabe von ansteckenden Krankheiten.

In Pensionsställen herrscht ein stetiger Durchlauf von Pferden. Es verlassen Pferde den Stall-dafür kommen wieder neue hinzu. Durch dieses ständige Wechseln werden die Pferde mit immer neuen Erregern konfrontiert.

Durch die wechselnde Belegung der Boxen werden Krankheitserreger von neuen Pferden eingeschleppt aber auch von den Vorgängern weitergegeben.

Hier hilft ein durchdachtes Desinfektionsmanagement- denkbar einfach und effektiv mit Virkon S!

 

Die Gefahr einer Infektion durch pathogene Keime lauert praktisch überall:

  • Tränkebecken
  • Tränkeleitungen
  • Futtertrog
  • Oberflächen des Stallbodens und der Stalleinrichtung
  • Tränkbecken auf Ausläufen und Weiden

( Als Beispiel: Futterreste  im Trog und Ablagernungen innerhalb des Tränkebeckens sind hochgradig Keimbelastet)

Wenn nur ein paar einfache Vorgehensweisen beachtet werden, kann  das Infektionsrisiko durch Keimweitergabe innerhalb des direkten Umfeldes des Pferdes starkt eingedämmt werden.

 

Wenn ein Boxen- bzw. Pferdewechsel ansteht, sollte der Stall inklusive Einrichtung (Tröge,Becken etc.) mit Virkon S desinfiziert werden.

Die Ausbringung kann per Hochdruckreiniger aber auch manuell per Hand mittels Schwamm, Sprühflasche o.Ä. erfolgen.

Virkon S wird als 1 %ige Lösung mit Wasser ausgebracht.

Innerhalb von 10 Minuten wirkt Virkon S gegen ein breites Spektrum krankmachender Keime wie z.B.:

  • Herpesvirus
  • Salmonellen
  • Clostridien
  • E.Coli
  • Pilzsporen
  • Streptokokken
  • MRSA
  • Rhinopneumonie

 

 

Trinkwasserdesinfektion


Eine weitere Möglichkeit das allgemeine Infektionsrisiko innerhalb eines Pferdebetriebes zu senken ist die Trinkwasserdesinfektion. Im Trinkwasser lauern gefährliche krankmachende Keime, die über das Tränkesystem über die Wasserleitungen verbreitet werden.

Auch hier bietet Virkon S als zugelassenes Trinkwasserdesinfektionsmittel die Möglichkeit den Tierbestand vor Infektionen zu schützen.

Mit einer Einsatzmenge von nur 0,1% im Wasser wirkt Virkon S bereits abtötetend auf die dort vorkommenden Keime. Die Aufnahme des Wassers durch die Tiere ist auch nach einer Zugabe von Virkon S vollkommen unbedenklich.